Katja Kipping

Die NATO soll das Säbelrasseln einstellen

Zum geplanten internationalen Großmanöver des US-Militärs in Europa sagt Katja Kipping, Vorsitzende der Partei DIE LINKE:

Das Training großer Truppenverlegungen nach Osteuropa sendet eine deutliche Botschaft. In Zeiten großer internationaler Spannungen verstärkt die USA mit diesem Muskelspiel die Drohkulisse gegenüber Russland. Das ist hochgefährlich. Es ist bekannt, dass die USA soviel für Militär ausgeben wie die nächsten 8 Staaten zusammen. Die Auswirkungen eines bewaffneten Konfliktes würden aber zu großen Teilen in Europa stattfinden. Dass Deutschland, vertreten durch Verteidigungsministerin Kramp-Karrenbauer, sich hier zum Gehilfen macht, ist ein Spiel mit dem Feuer. Entspannungspolitik unter Einbeziehung Russlands ist für uns eine Überlebensfrage.

Zurück zur Übersicht

Auch interessant


  1. Tobias Pflüger

    Zum US-Truppenabzug erklärt Tobias Pflüger, stellvertretender Parteivorsitzender der Partei DIE LINKE und verteidigungspolitischer Sprecher der...

    Weiterlesen

  1. Bernd Riexinger

    Zur Ankündigung von Verteidigungsministerin Annegret Kramp-Karrenbauer, einen neuen Freiwilligendienst namens "Heimatschutz" einzuführen, sagt Bernd...

    Weiterlesen

  1. Tobias Pflüger

    Zu neuen Rüstungsprojekten erklärt Tobias Pflüger, stellvertretender Parteivorsitzender der LINKEN und verteidigungspolitischer Sprecher der...

    Weiterlesen