Katja Kipping

Bundesregierung tritt nach unten und buckelt gegenüber Superreichen

Pressekonferenz von Katja Kipping im Berliner Karl-Liebknecht-Haus

Katja Kipping übt in der Pressekonferenz scharfe Kritik an der neuen Bundesregierung: "Die Große Koalition startet ihre Regierungszeit mit einer Woche voller Ausfälligkeiten. Da wird auf Hartz-IV-Betroffene, Frauenrechte, Andersgläubige und Geflüchtete eingedroschen. Unangetastet bleiben der skandalöse Reichtum oder die extrem hohen Manager-Boni. Hier zeigt sich, welches Programm diese neue Bundesregierung steht: Treten nach unten und Buckeln gegenüber den Superreichen." Weitere Themen waren der Einmarsch türkischer Truppen in die kurdische Stadt Afrin sowie der Wahlerfolg des LINKEN Oberbürgermeisterkandidaten René Wilke in Frankfurt (Oder).

Zurück zur Übersicht

Auch interessant


  1. Bernd Riexinger

    Heute findet die Hauptversammlung von Amazon statt. Das Unternehmen gehört zu den wenigen Gewinnern in der Krise. Dazu kommentiert Bernd Riexinger,...

    Weiterlesen

  1. Katja Kipping

    Die EU-Kommission stellt heute ihre Vorschläge für ein Wiederaufbauprogramm vor. Die Bundesregierung übernimmt zum 1. Juli den Vorsitz der...

    Weiterlesen

  1. Schirdewan, Schindler

    Dazu Jörg Schindler, Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE und Martin Schirdewan, Fraktionsvorsitzender der Linksfraktion im Europäischen...

    Weiterlesen