Matthias Höhn

Vereinte Nationen müssen das Heft des Handelns in die Hand nehmen

Matthias Höhn

Vor Alleingängen und vermeintlich einfachen Lösungen im Umgang mit der Krise im Irak und in Syrien warnte der Bundesgeschäftsführer der LINKEN, Matthias Höhn, in seinem heutigen Pressestatement. Die Vereinten Nationen seien der richtige Ort, um eine gemeinsame internationale Antwort auf den Terror des "Islamischen Staats" zu geben. Höhn forderte vor allem eine Verstärkung der humanitären Anstrengungen zur Hilfe für Flüchtlinge.Ansehen


Matthias Höhn

Mit voller Kraft auf die Zielgerade

Matthias Höhn

Am kommenden Sonntag wird in Brandenburg und Thüringen gewählt. In seinem heutige Pressestatement zeigte sich Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn optimistisch: "Der Zuspruch zu Inhalten und Kandidatinnen und Kandidaten der LINKEN ist groß." Daran änderten auch die unzeitgemäßen Kampagnen gegen Rot-Rot nichts. Weitere Themen waren die Situation in der Ukraine, die Ergebnisse des NATO-Gipfels und die unionsinternen Streitereien um die Maut.Ansehen