Matthias Höhn

Betreuungsgeld ist so schlecht wie vermutet

Matthias Höhn

Auf seiner heutigen Pressekonferenz äußerte sich der Bundesegschäftsführer der LINKEN, Matthias Höhn, zur aktuellen Diskussion um das Betreuungsgeld. Ein Jahr nach der Einführung bewahrheiten sich alle Bedenken der LINKEN dagegen. Die "Herdprämie" verhindert die Teilhabe an frühkindlichen Bildungsangeboten und Sprachförderung - sie grenzt aus. Das Geld wäre beim Ausbau qualitativer und quantitativer Kinderbetreuung besser angelegt. Eine sofortige Abschaffung wäre möglich. Weitere Themen waren die Situation in Nah-Ost und die Diskussion um Rüstungsexporte. Ansehen