Bernd Riexinger

Vertrauensbildende Maßnahmen sind jetzt nötig

Auf seiner heutigen Pressekonferenz im Berliner Karl-Liebknecht-Haus sprach der Vorsitzende der LINKEN, Bernd Riexinger, über die fatale Eskalationsspirale in der Ukraine. Statt weiterer Eskalationsschritte seinen "vertrauensbildende Maßnahmen jetzt dringend nötig". Deutschland müsse eine Vermittlerrolle einnehmen, so Riexinger, und die Diskussion über weitere Sanktionen gehörten vor den Bundestag. Weitere Themen waren die Klausur der Regierungskoalition im allgemeinen und die Diskussion über den Abbau der "Kalten Progression" im besonderen.Ansehen


Matthias Höhn

Blutvergießen muss verhindert werden

Die sich verschärfende Situation in der Ukraine stand heute im Mittelpunkt des Pressestatements von Bundesgeschäftsführer Matthias Höhn. Er forderte alle Akteure zur Mäßigung auf, um weiteres Blutvergießen und eine Eskalation der Lage zu verhindern. Weitere Themen waren der heute veröffentlichte SIPRI-Bericht zu den weltweiten Rüstungsausgaben und die politische Aufarbeitung der NSA-Affäre.Ansehen


Matthias Höhn

Es ist wieder Wahlkampf

Matthias Höhn

"Meine sehr verehrten Damen und Herren, es ist wieder Wahlkampf. Wahlkampf heißt bewußt Kampf, weil es dabei nicht darum geht, dass wir uns zu Hause wieder in unsere Lieblingswolldecke kuscheln und vor den Fernseher setzen, sondern weil es darum geht, in die politische Auseinandersetzung einzugreifen. ..." - Statement von Bundesgeschäftsführer und Wahlkampfleiter Matthias Höhn bei der Präsentation der Kampagne für den Europawahlkampf 2014.Ansehen


Gabi Zimmer

DIE LINKE hat Rückenwind

Gabi Zimmer

"Guten Tag, wir gehen mit großem Selbstbewußtsein in den Wahlkampf zu den Europawahlen 2014. Wir wissen, dass diese Europawahlen für die weitere Entwicklung der Europäischen Union eine besondere Rolle spielen. DIE LINKE in Deutschland und die Linken überhaupt haben Rückenwind. ..." - Statement von Gabi Zimmer, Spitzenkandidation der LINKEN, bei der Präsentation der Kampagne für den Europawahlkampf 2014.Ansehen


Katja Kipping

"Weiter so" wäre existenzielle Brandstiftung

Katja Kipping

Die Ergebnisse des vom Weltklimarats vorgelegten Berichtes, wonach die menschengemachten Klimaveränderungen auch schwere soziale Auswirkungen hätten, waren zentrales Thema der Pressekonferenz von Katja Kipping. Es dürfe kein "weiter so" geben, so Kipping, der sozial-ökologische Umbau müsse endlich Hauptthema werden. Weitere Theman waren die Unterstützung der LINKEN für die Tarifforderungen im Öffentlichen Dienst sowie die anstehende Debatte zum Rentenpaket im Bundestag.Ansehen