Das Blog zur Kampagne

neues deutschland

Starker Zuwachs: Teilzeitquote in der ambulanten Pflege liegt bei 70 Prozent

Pflege ist ein Teilzeit- und Frauenjob. Die Bundestagsabgeordnete Sabine Zimmermann (LINKE) beklagt einen überproportional starken Zuwachs an Teilzeitstellen in der ambulanten Pflege. Dieser Pflegebereich sei eine der großen Wachstumsbranchen. »Aber von den über 170.000 Stellen, die in den letzten Jahren geschaffen wurden, waren fast 130.000 Teilzeitjobs«, erklärte Zimmermann. Nur knapp 40.000 waren nach Angaben des Statistischen Bundesamtes (Destatis) Vollzeitstellen. Vollständiger Artikel im neuen deutschland.weiterlesen


Esther Braun (SL-Sprecherrat Saar)

Saarländischer Ratschlag für Pflege-Beschäftigte

Am 6.3.2017 haben wir als SL-Saar nach unserer gelungenen Konstituierung als Landesgruppe einen Ratschlag für Pflege-Beschäftigte durchgeführt. Damit haben wir als gewerkschaftlich orientierte Strömung einen eigenen Akzent im Vorfeld der Landtagswahlen gesetzt und uns klar an der Seite der Beschäftigten der Krankenhäuser positioniert, die sich aktuell im ganzen Saarland für mehr Personal und Entlastung einsetzen.weiterlesen


Bernd Riexinger

Nicht nur am Frauentag: Pflegearbeit ist mehr wert

In deutschen Krankenhäusern herrscht akuter Personalmangel, es fehlen 100 000 Pflegekräfte. Unter den dramatischen Folgen leiden nicht nur die Patientinnen und Patienten, sondern auch die Pflegekräfte und damit vor allem Frauen: Über 85 Prozent aller Pflegekräfte sind weiblich. Deswegen zeigte sich DIE LINKE am Internationalen Frauentag besonders solidarisch mit den Pflegekräften, die für mehr Personal und bessere Arbeitsbedingungen streiten. Bernd Riexinger war am 8. März in Berlin unterwegs und verteilte vor der Bundesgeschäftsstelle der LINKEN, am Alexanderplatz und vor dem Klinikum im Friedrichshain Blumen und Informationsmaterial an Frauen. Fotos von der Aktion gibt es auf Flickr, ein Video gibt es auf Youtube. weiterlesen


Harald Weinberg

Pflegenotstand in Krankenhäusern: Den Druck auf die Bundesregierung weiter erhöhen

Harald Weinberg, Sprecher der Fraktion DIE LINKE für Krankenhauspolitik und Gesundheitsökonomie, kommentiert die heute vorgelegten Schlussfolgerungen des Bundesgesundheitsministers und der Koalition aus der Expertenkommission „Pflegepersonal im Krankenhaus": „Die große Koalition scheint endlich zu erkennen, dass es gesetzliche Vorgaben für den Einsatz von Pflegepersonal in Krankenhäusern braucht. Das ist ein Fortschritt, der wesentlich dem Druck der Pflegekräfte zu verdanken ist, die in den letzten Jahren mit Protesten und Streiks den Pflegenotstand auf die politische Agenda gesetzt haben. Die konkreten Maßnahmen, die vorgeschlagen werden, um den Pflegenotstand zu beseitigen oder wenigstens zu lindern, sind jedoch enttäuschend.“weiterlesen


Rosa-Luxemburg-Stiftung

Workshop zum Thema Personal in Krankenhäusern: Mehr von euch ist besser für alle

Am 21. und 22. Januar veranstaltete die Rosa-Luxemburg-Stiftung in Frankfurt unter dem Motto «Mehr von euch ist besser für alle» einen Workshop zur Unterstützung der Kämpfe um mehr Personal in den Krankenhäusern. Immer mehr Pflegekräfte sind nicht länger bereit, Verhältnisse hinzunehmen, in denen die Profite der Krankenhaus- und Pharmakonzerne mehr zählen als die Versorgung der Menschen. Sie fordern eine Mindestpersonalbemessung. Auf dem Workshop wurden die Möglichkeiten einer Unterstützung der Beschäftigten durch den Aufbau von Solidaritätsbündnissen diskutiert.weiterlesen


Janine Wissler

Arbeitsbedingungen in hessischen Krankenhäusern müssen verbessert werden

Die Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag haben am 22. Februar 2017 einen Antrag zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Krankenhäusern eingebracht. Darin fordern sie eine bessere finanzielle Ausstattung der Hessischen Kliniken, gesetzliche Vorgaben für eine Mindestausstattung von Pflegefachpersonen, ÄrztInnen und andere Berufsgruppen und eine Personalbemesseung und -ermittlung in der Uniklinik Frankfurt. Dokumentiert ist die Rede von der gesundheitspolitischen Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Hessischen Landtag, Marjana Schott, zum Antrag der hessischen LINKEN „Gute Arbeit in hessischen Krankenhäusern“.  weiterlesen


Der Tagesspiegel

Eine Krankenschwester für 13 Patienten

Der Berliner "Tagesspiegel" berichtet heute, dass deutsche Kliniken - gemessen an anderen Ländern - "mächtig am Pflegepersonal sparen". Gewerkschafter, so der Artikel weiter, warnen vor den Folgen - und fordern gesetzliche Vorgaben. Weiterlesen im "Tagesspiegel"weiterlesen