Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch

Frankreichwahl ist Alarmzeichen für Europa

"Es ist gut, dass die rechte, nationalistische Kandidatin Marine Le Pen in der Stichwahl gescheitert ist. Die vielen Wähler für Le Pen sind jedoch ein weiteres Alarmzeichen für Europa", erklären die Vorsitzenden der Fraktion DIE LINKE, Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch, zum Ausgang der französischen Präsidentschaftswahlen. Die Vorsitzenden weiter:

Auch nach dieser Wahl bleibt es dabei: Eine Politik des unsozialen Weiter-So, wie sie Merkel und Schäuble vertreten, zerstört Europa. Auch der von Macron geplante Sozialabbau und weitere Angriffe auf Arbeitnehmerrechte würden Le Pen in Zukunft noch stärker machen. Deshalb kommt es darauf an, dass eine geeinte Linke bei den kommenden Parlamentswahlen in Frankreich antritt und auf das großartige Ergebnis von fast 20% für Jean-Luc Mélenchon aufbaut. Es braucht glaubwürdige Alternativen zu rechtem Nationalismus und Neoliberalismus in Europa. Wir kämpfen darum. Bei den Bundestagswahlen steht viel auf dem Spiel. DIE LINKE will die Wahl zu einer Abstimmung über die Wiederherstellung des Sozialstaats, den Stopp der Aufrüstung und eine friedliche Zukunft machen.