Red Media Day 2020

Red Media Day im digitalen Exil – die Red Media-Wednesdays 2020

Der Red Media Day ist ein Angebot an Öffentlichkeitsarbeiterinnen und -arbeiter in der LINKEN, sich in medienspezifischen Workshops intensiv fortzubilden, praktisch auszuprobieren und auszutauschen. 

Wie so viele Veranstaltungen, konnte auch der Red Media Day in diesem Jahr pandemiebedingt nicht regulär stattfinden. Weil die Idee dahinter aber wichtig bleibt – ganz besonders in Zeiten, in denen die Digitalisierung nochmal an Fahrt gewonnen hat – haben wir uns entschlossen, im August eine virtuelle Version der Konferenz zu veranstalten. Über fünf Wochen wird es deshalb an jedem Mittwoch ab 17 Uhr ein digitales Programm (via Zoom-Videokonferenz) geben. Genaueres dazu erfahrt ihr weiter unten.

Der Red Media Day richtet sich in erster Linie an Mitglieder der Partei DIE LINKE, die mit der Öffentlichkeitsarbeit in den Bezirken und Landesverbänden zu tun haben. Für diese ist die Teilnahme kostenlos.

Wir bitten um eine verbindliche Anmeldung mit Angabe des oder der gewünschten Workshops bis zum 3. August 2020. Die Einladungsmail zur Zoom-Konferenz wird durch uns nach erfolgreicher Anmeldung versendet.

Programm

Begrüßungsrunde

mit Thomas Lohmeier (Leiter Öffentlichkeitsarbeit BGSt), Impulsvortrag der "Volksverpetzer" (www.volksverpetzer.de)

Workshop I: Fotografie im politischen Kontext

Tue Gutes und berichte davon: Durch Bilder und Aktions- berichte in den sozialen Medien erreichen wir viel mehr Menschen, als durch die Aktion selbst. Dabei gilt für uns: Wir machen keine Kunst und keinen Journalismus, sondern PR in eigener Sache. Aber wie komme ich zu einem guten Bild? Und was macht es aus? Im politischen Alltag begegnen uns viele wiederkehrende Situationen, die es fotografisch zu meistern gilt: Parteitage, Demos, Infostände, Diskussionsrunden. Wir werden genau diese konkreten Situationen besprechen. Der Workshop legt dabei den Schwerpunkt weniger auf die fotografische Technik, als auf die Tricks und Kniffe mit denen wir unseren Parteialltag im besten Licht zeigen können.

Referent: Martin Heinlein (DIE LINKE BGSt)

Wer schreibt, der bleibt

Auch wenn Smartphones und Tablets den Printmedien zusetzen: Noch ist das gedruckte Wort ein Wort, das viele erreicht. In unserem Workshop wollen wir praxisnah lernen, wie gute Texte entstehen und was zu beachten ist, damit aus vielen Sätzen ein lesenswerter Beitrag wird.

Referentin: Anja Krüger (taz)

Mobile Reporting

Ob als lustige Werbebotschaft, spannendes Interview oder informative Doku, Bewegtbilder werden immer beliebter und in der Öffentlichkeitsarbeit mehr und mehr genutzt. Schon mit dem Smartphone lassen sich Online-Videos produzieren, die für Webseiten genutzt oder in den Sozialen Medien verbreitet werden können. Wie kann das Smartphone richtig eingesetzt werden, um professionell Content zu erstellen? Im Workshop lernst du alle wichtigen Erfordernisse in Technik, Gestaltung und Storytelling kennen, die du als Mobile Reporter brauchst.

Referent: Julien Then (DIE LINKE BGSt)

Social Media (Schwerpunkt Instagram)

Wie nutzen wir Twitter, Facebook, Instagram oder die Messengerdienste? Der Schwerpunkt des Workshops soll auf Instagram liegen, das zwar wie Facebook zum gleichen Konzern, aber die Nutzerinnen und Nutzer und die Möglichkeiten sind andere. Wie nutzen wir Instagram am besten in unserer Arbeit? Darum, aber auch um weitere Social Media-Kanäle in der politischen Kommunikation, wird es in diesem Kurs gehen.

Referent: Stefan Paul (DIE LINKE, BGSt)

Treffen der Aktiven in der Social Media-Arbeit

DIE LINKE ist eine starke Community in den sozialen Medien. Unsere Profile, ob die der Partei und ihrer Landesverbände, die Profile prominenter und weniger prominenter Abgeordnete oder unserer Bundestags- oder Landtagsfraktionen gehören zu denen mit der höchsten Followerschaft im Vergleich zu anderen demokratischen Parteien. Aber wir stellen auch immer wieder fest, dass die Kultur des Teilens keine Selbstverständlichkeit für uns ist. Dieses Treffen will einen Beitrag leisten, einen Kulturwandel in der LINKEN anzustoßen. Wir wollen, dass die Mitglieder der LINKEN, ob prominent und reichweitenstark oder mit wenigen "Freunden" und Followers, sich im Netz verstärkt als Teil einer großen linken Community begreifen, die sich gegenseitig unterstützt und linke Inhalte verbreitet.

Input: Thomas Lohmeier (Leitung BMÖ BGSt.)
 

Wichtiger Hinweis

Voraussetzung für die Teilnahme sind die aktuellste Version von Zoom (kostenfreie Version) sowie eine stabile Breitbandverbindung.