Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Skip to main content

DISPUT

Feleknas, was ist für dich demokratisch?

Feleknas Uca ist Menschenrechtsaktivistin und Abgeordnete der HDP, der türkischen Schwesterpartei der LINKEN. Sie wuchs als Kind kurdischer Einwanderer aus der Türkei in Deutschland auf und war 1999 bis 2009 Abgeordnete für PDS und DIE LINKE im Europäischen Parlament.

Feleknas, was ist für dich demokratisch?
Für mich bedeutet Demokratie eine Gesellschaft, in der alle Menschen gleiche Rechte haben und ihre Meinung frei äußern können, ohne dafür ins Gefängnis zu kommen oder gar um ihr Leben bangen zu müssen.

Was hat dich in letzter Zeit am meisten überrascht?
Dass ich den Clara-Zetkin-Ehrenpreis der LINKEN im März verliehen bekommen habe. Überrascht hat mich auch die große Unterstützung, die wir Oppositionellen in der Zeit der Übergriffe seitens des türkischen Staates erhalten haben. Dass wir in diesen schweren Tagen nicht alleine gelassen wurden, war eine sehr schöne Überraschung.

Was ist für dich links?
Links sein bedeutet für mich, gegen Krieg und für soziale und ökologische Gerechtigkeit zu kämpfen. Was regt dich auf? Die Politik Erdogans regt mich auf. Dass er die Türkei in Chaos und Kriege führt, dass Menschenrechte mit Füßen getreten werden. Mich regt auf, dass hunderte von Frauenverbänden verboten wurden, dass Frauen in ihren Rechten beschnitten werden. Erdogan bewegt die Türkei in Richtung Faschismus.

Was ist für dich solidarisch?
Solidarisch zu sein bedeutet, mit denen zu teilen, die nichts haben. Die zu schützen, die sich nicht schützen können. Brauchen wir Vorbilder? Es gibt viele Menschen, die uns für unser politisches Leben Kraft geben können. Etwa Sakine Cansiz, die eine zentrale Rolle beim Aufbau der kurdischen Frauenbewegung spielte. Ihren Widerstand konnten auch die 12-jährige Haft und Folter nicht brechen.

Mit wem lachst du gerne?
Mit meiner Familie und mit den Menschen, mit denen ich zusammen arbeite und kämpfe. Gerne würde ich mit den 3000 jesidischen Frauen lachen, die noch immer in der Hand des IS sind.

Wie lautet dein Lebensmotto?
Jin-Jiyan-Azadî: Eine Gesellschaft, in der Frauen gleichberechtigt und in Freiheit leben.

 

 

Zurück zur Übersicht