Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

DISPUT

Ein langes Wochenende

Die LINKE will vom 22. bis zum 24. Februar in Bonn Europawahlprogramm und Kandidatenliste beschließen.

 

Der Europaparteitag wirft seine Schatten voraus. Schon jetzt laufen in der Bundesgeschäftsstelle, im Berliner Karl-Liebknecht-Haus, die Vorbereitungen auf Hochtouren. In den vergangenen Wochen wurden Anträge und Änderungsanträge angenommen und Vorschlagslisten für die Parteitagsgremien zusammengestellt. Schließlich benötigt ein Parteitag ein Tagungspräsidium sowie eine Antrags- und Wahlkommission. Zudem wurden alle notwenigen Unterlagen und Informationen in sogenannten Antragsheften zusammengestellt, gedruckt und an alle Delegierten verschickt. Was ganz harmlos klingt, ist hier immer noch Hand- und Fleißarbeit. Denn hunderte der druckfrischen Exemplare müssen für den Versand fertig gemacht werden. Da die LINKE keinen externen Dienstleister damit beauftragt, müssen die Genossinnen und Genossen im Karl-Liebknecht-Haus ran. Per hausinterner E-Mail wurde nach Freiwilligen für die »Unterstützung beim Eintüten« gesucht. So ein Parteitag ist immer auch eine logistische Herausforderung, schließlich müssen viele Genossinnen und Genossen aus der Bundesgeschäftsstelle auch am Tagungsort sein. Da der Parteitag diesmal im Bonner World Conference Center stattfinden wird, bedeutet das eine Reise durch die halbe Republik. Das Veranstaltungsmanagement kümmert sich um den reibungslosen Ablauf und plant den Bühnenbau. Dazu gehört auch die Erstellung eines Sicherheitskonzepts. Die Pressestelle informiert Journalistinnen und Journalisten im vorab und kümmert sich um die notwendigen Akkreditierungen. Eine Begehung vor Ort mit den Journalisten erfolgte bereits Wochen vor dem eigentlichen Parteitag. So können etwa die Verantwortlichen der Fernsehsender prüfen, ob die technischen Voraussetzungen stimmen. Schließlich ist der LINKEN an einer möglichst guten und ausführlichen Berichterstattung gelegen. Die 580 Delegierten des Parteitages werden am Freitag und Sonnabend das Europawahlprogramm beraten und beschließen. Einzigartig in der deutschen Parteienlandschaft ist das Frauenplenum, das bereits am Freitag zusammenkommt.

Was viele Neumitglieder nicht wissen: Die Liste der Kandidatinnen und Kandidaten für die Wahl ist Sache der Vertreterinnen- und Vertreterversammlung, die am Sonnabend und Sonntag zusammenkommt. Zudem erwartet die Partei etwa 150 Teilnehmerinnen und Teilnehmer mit beratender Stimme. Das sind etwa Mitglieder des Parteivorstandes und des Bundesausschusses, die keine Delegierten sind. Ferner rechnet man mit rund 500 Gästen auf der Empore des Konferenzsaals »New York«. Somit werden sich bis zu 1200 Menschen im Bonner Conference Center tummeln. Die Verpflegung der Massen obliegt wie üblich den Betreibern der Halle. Die LINKE hat deshalb leider keinen Einfluss auf die Preise für Kaffee, Cola und Snacks, was im Karl-Liebknecht-Haus viele bedauer

Zurück zur Übersicht