Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

DISPUT

Auf zum Regionalforum!

Die Bundestagswahl hat für DIE LINKE ein gutes Ergebnis gebracht, wir konnten zulegen. Es gibt einige Fragen, die in den letzten Monaten immer wieder diskutiert wurden: Wie verändern sich Wählerinnen und Wähler der LINKEN? Erreichen wir Erwerbslose und Beschäftigte weniger? Bleiben wir bei unseren Positionen zu Flucht und Migration? Wen können und wollen wir als LINKE besonders ansprechen?

Die Bundestagswahl hat auch gezeigt: Das Land ist nach rechts gerückt. Was tun wir, um dem Aufstieg der Rechten und dem Rassismus in der Gesellschaft etwas entgegen zu setzen? Und wie sprechen wir Menschen an, deren Alltag durch 25 Jahre neoliberale Politik zur Zumutung gemacht wurde und die nicht daran glauben, dass sich etwas verändern kann?

Die Regionalforen sollen die Möglichkeit schaffen, diese Fragen in der Partei zu diskutieren.

Im vergangenen Jahr sind mehr als 8.000 Menschen neu in DIE LINKE eingetreten. Wir heißen euch herzlich willkommen und laden euch ein, mit uns aktiv zu werden. Welche Themen bewegen euch? Wie seid ihr in der Partei angekommen? Wie wollt ihr Politik machen? Auch darum soll es auf den Regionalforen gehen.

Wir stellen Vorhaben und Projekte vor, die der Parteivorstand auf den Weg gebracht hat: In vier Städten laufen bereits Modellprojekte in einkommensarmen Nachbarschaften. Wir starten eine neue Kampagne und schlagen vor, hier die Themen Wohnen & Miete und Gesundheit besonders in den Blick zu nehmen. Viele Aktive waren außerdem in den letzten Monaten unterwegs, um Haustürgespräche zu führen. Aus den Erfahrungen wollen wir lernen und besprechen, wie ihr euch in euren Städten und regional einbringen könnt.

Die Regionalforen finden zwischen dem 3. März und dem 22. April statt. »Alle Genossinnen und Genossen sind herzlich eingeladen, daran teilzunehmen«, sagen die Parteivorsitzenden Katja Kipping und Bernd Riexinger. Auch die beiden werden dabei sein. 

Samstag, 4. März: München

Samstag, 10. März: Mannheim

Samstag, 17. März: Hannover

 Sonntag, 18. März: Erfurt

Samstag, 21. April: Berlin

Sonntag, 22. April: Essen  

Zurück zur Übersicht