Diese Website verwendet Cookies. Warum wir Cookies einsetzen und wie Sie diese deaktivieren können, erfahren Sie unter Datenschutz
Zum Hauptinhalt springen

Die Mitgliederzeitschrift über Aktionen und Fraktionen, über Infostände und Hartz-IV-Beratung. über »große« Politik und »kleine« Basisgruppe. Mit Berichten, Debatten, Porträts, Interviews und Reportagen aus dem politischen Alltag. Und einer einzigartigen Seite 32. 

Pflegekampagne:

DIE LINKE fordert 140.000 zusätzliche Pflegekräfte Weiterlesen

Auszeichnung:

Die Gießener Gynäkologin Kristina Hänel und die Frauen des yezidischen Projekts TAJÊ sind mit dem Clara-Zetkin-Preis 2018 ausgezeichnet worden. Weiterlesen

Abrüsten:

Die Bundeswehr soll noch mehr Mittel bekommen. Dabei hat sie nicht zu wenig Geld, sondern ein massives Führungs- und Verschwendungsproblem. Weiterlesen

DISPUT April 2018

Vor-gelesen

Die Basis der SPD hat für die Neuauflage der Großen Koalition gestimmt. Das »Weiterso! « nach Merkel-Art ist nun garantiert. Nur ein Beispiel: Obwohl Reformen im Gesundheitswesen absolut notwendig sind, wollen Union und SPD nur 8.000 neue Stellen in der Pflege schaffen. Aber Kliniken und Alteneinrichtungen brauchen dringend 140.000 weitere Pflegerinnen und Pfleger. Die verbleibende große Lücke muss dringend gefüllt werden, indem nicht an den Symptomen geschraubt, sondern die Attraktivität des Berufs erhöht wird. Der Parteivorstand hat im Februar daher eine Kampagne zum Stopp des Pflegenotstandes beschlossen. Mehr dazu ab Seite 6.

 In diesem Jahr hat DIE LINKE den Clara-Zetkin-Preis an die Kämpferinnen von TAJÊ, den yezidischen Frauenräten, verliehen. Sie machen sich für die Überwindung patriarchaler Strukturen in der yezidischen Gesellschaft stark. Auch die Ärztin Kristina Hänel wurde ausgezeichnet. Sie wurde im November 2017 zu einer Geldstrafe verurteilt, weil sie auf ihrer Website Informationen zu Schwangerschaftsabbrüchen veröffentlicht hat. Mehr über die Preisverleihung auf Seite 10.

Während sich die TAJÊ-Frauenräte für Frieden engagieren, beschloss die Bundesregierung, den Etat der Bundeswehr zu erhöhen. Noch mehr Geld soll in die Rüstung fließen. Dabei brauchen wir Abrüstung, fordert Matthias Höhn auf Seite 16. Das Geld wird an anderen Stellen viel dringender gebraucht — zum Beispiel in der Pflege.

Thomas Lohmeier ist Leiter des Bereichs Medien, Öffentlichkeitsarbeit, Bürgerdialog in der Bundesgeschäftsstelle der LINKEN in Berlin

Pflege
Harald Weinberg

Kein frischer Wind

Der Koalitionsvertrag von Union und SPD atmet die Abluft des kleinsten gemeinsamen Nenners. Gerade für das Gesundheitswesen ist das fatal

Die Herausforderungen in der Gesundheits- und Pflegepolitik sind groß. Gerade deshalb sind die Koalitionsvereinbarungen in diesem Bereich eine herbe Enttäuschung. Ein sozialer Aufbruch wäre dringend notwendig, um Pflegenotstand, Zwei-Klassen-Medizin und Kommerzialisierung im Gesundheitswesen zu überwinden. Statt frischem Wind atmen aber fast alle Vereinbarungen und Formulierungen die Abluft des kleinsten gemeinsamen Nenners. Nur dort, wo durch gewerkschaftliche Auseinandersetzungen oder öffentliche Skandale politischer Druck entstanden ist, reagieren Union und SPD etwas beherzter. 

Weiterlesen

Partei
Sarah Nagel

Organisieren und gewinnen

DIE LINKE hat 2017 Modellprojekte in armen Stadtvierteln gestartet. LINKE-Aktive organisieren sich gemeinsam mit Anwohnern. Mit Erfolg, wie das Beispiel Neukölln zeigt

Rund zwanzig Leute sind zur Unterstützung dabei, als eine Mieterin aus dem Neuköllner Stadtteil Gropiusstadt im Januar in der Bezirksverordnetenversammlung im Rathaus Neukölln einen Offenen Brief übergibt. Die Mieter und Unterstützer haben sich auf der Tribüne versammelt, während die Frau zwei Fragen stellt. Sie will wissen, wie das Bezirksamt die Mieter davor schützen will, durch immer höhere Mieten verdrängt zu werden. Und was dafür getan wird, um die Anwohner vor dem Asbest zu schützen, der mutmaßlich in ihren Wohnungen verbaut ist.

Weiterlesen

Europa
Manuela Kropp

Gratis: Wind & Sonne!

Schwere Zeiten für Erneuerbare auf dem EU-Energiemarkt. Mit der aktuellen Politik ist es nicht möglich, die notwendige sozial-ökologische Wende zu erreichen

Energie ist das Blut im Kreislauf der Wirtschaft – unverzichtbar. Für uns LINKE stellt sich die Frage, wie wir die Klimakrise verlangsamen und gleichzeitig den Bürgerinnen und Bürgern bezahlbare Energie anbieten können, ohne Schäden an Gesundheit und Umwelt hervorzurufen.

Weiterlesen

Stadt und Land
Katalin Gennburg

Perforierte Gemeinden

Bau auf, bau auf. Reiß ab! Reiß ab! So einfach ist das nicht. DIE LINKE braucht eine Strategie für eine neue Raumordnung

Bauen, bauen, bauen! schmettert die Hauptstadtpresse angesichts des Stadtwachstums. Doch wie sieht es in den Städten und Dörfern jenseits der »Metropolen« aus? Was, muss man fragen, ist eigentlich im wilden Osten los? Da, wo sogenannte Protestparteien Traumergebnisse erzielen?

Weiterlesen

Fragezeichen

Petra, was ist für dich gute Arbeit?

DISPUT fragt jeden Monat ein Mitglied unserer Partei nach dem vollen Ernst im richtigen Leben.

Diesmal: Petra Vogel, Jahrgang 1957, ist Gebäudereinigerin in Bochum. Sie ist mit ganzem Herzen Gewerkschafterin und aktiv in der IG Bauen-Agrar-Umwelt und ehrenamtliche Richterin am Arbeitsgericht.

Weiterlesen

Das kleine Blabla
Daniel Bartsch

Eine schallende Ohrfeige

Der Kaffee ist heiß, das Radio läuft: Musik, dann Nachrichten, ich höre: »Eine schallende Ohrfeige für die Ministerin ...«

Aua, aua - Frau Ministerin mit rot-glühenden Wangen, und das nicht zum ersten Mal. Backpfeifen für die Orgelpfeifen in der Regierung. Au Backe, möchte man sagen.

Weiterlesen

Feuilleton
Jens Jansen

Hinter dem Tellerrand

Vor 25 Jahren wurde von ehrbaren Leuten die »Berliner Tafel« gegründet. Die freiwilligen Helfer wollten nicht zusehen, wie in den Supermärkten täglich Nahrungsmittel, nahe am Verfallsdatum, »entsorgt« statt verteilt werden.

 

Weiterlesen

Filmfestival
Katrin Voß

Berlinale: politisches Kino

Ob der Prozess gegen die brasilianische Präsidentin Rousseff, die Geschichte der Volksbühne oder die Not von Geflohenen — viele Beiträge spiegeln linke Debatten

Weiterlesen

Geschichte
Ronald Friedmann

Auf dem Gipfel des Berges

Am 2. Juli 1964, beinahe einhundert Jahre nach der offiziellen Aufhebung der Sklaverei in den USA, unterzeichnete der damalige US-Präsident Lyndon B. Johnson den Civil Rights Act.

Weiterlesen

Bayern
Martin Bialluch

LINKES Brauchtum

 Marschmusik, Weißwurst, Bier: der politische Aschermittwoch der LINKEN in Passau mit allem, was dazu gehört. Bis auf Stammtischparolen 

Weiterlesen

Neu im Kino
Jürgen Kiontke

Kämpfe

"The Florida Project" von Sean Baker startet am 15. März 2018 in den Kinos. Ein sehenswerter Film, im Gegensatz zu "Der Tod Stalins" von Armando Iannucci, mit dem eine große Chance vertan wurde. (Kinostart: 29. März 201)

Weiterlesen

Interview
Lia Becker

Kurze Vollzeit

Die Arbeitssoziologin Nicole Mayer-Ahuja über neue Standards für gute Arbeit und die konkrete Utopie einer 28 bis 35-Stunden-Woche

Weiterlesen

Rückblick
Anja Krüger

Epochenbruch 1914–1923

Facettenreiche Konferenz des Parteivorstands und der Historischen Kommission zu Erstem Weltkrieg, Frieden und Revolutionen 

Weiterlesen

DISPUT bestellen

Bestellformular
Kenntnisnahme
Zur Kenntnisnahme: Das Abonnement verlängert sich automatisch um den angegebenen Zeitraum zum gültigen Bezugszeitraum, falls ich nicht vier Wochen (Poststempel) vor dessen Ablauf schriftlich kündige. Ich habe zur Kenntnis genommen, dass ich die Bestellung innerhalb von zwei Wochen widerrufen kann. Zur Fristwahrung genügt die rechtzeitige Absendung des Widerrufs an den Parteivorstand der Partei DIE LINKE, Kleine Alexanderstraße 28, 10178 Berlin. Die Frist beginnt am Tag der Absendung der Bestellung.

Datenschutz: Die Daten werden ausschließlich zum Zweck der Versendung und Verwaltung des Abonnements genutzt und hierfür an deutsche Versanddienstleister sowie bei Finanzbehörden im Rahmen steuerrechtlicher Pflichten gespeichert und ggf. an diese übermittelt. Sie haben das Recht auf Widerspruch gegen die Datenverwendung, womit das Abo erlischt. Sie haben das Recht auf Auskunft über sowie die Löschung oder Korrektur Ihrer Daten. Hierfür wenden Sie sich bitte an Neues Deutschland Druckerei und Verlag GmbH, Geschäftsleitung, Franz-Mehring-Platz 1, 10243 Berlin, geschaeftsleitung@nd-online.de, Telefon: 030-29781615. Sie haben das Recht auf Beschwerde bei der zuständigen Datenschutzaufsichtsbehörde.
Absenden

Impressum

Der DISPUT ist die Mitgliederzeitschrift der Partei DIE LINKE und wird vom Parteivorstand herausgegeben. Er erscheint in der Regel jeden dritten Freitag im Monat.

Kontakt
Redaktion DISPUT
Kleine Alexanderstraße 28
10178 Berlin
Telefon: (030) 24 009 510
disput@die-linke.de