Kampagne

DIE LINKE fordert 100.000 Pflegekräfte mehr

Personalmangel im Krankenhaus gefährdet die Gesundheit

DIE LINKE fordert 100.000 Pflegekräfte mehr

Personalmangel im Krankenhaus gefährdet die Gesundheit der Patientinnen und Patienten sowie der Pflegekräfte. DIE LINKE fordert Bundesgesundheitsminister Hermann Gröhe auf, den Pflegenotstand zu beenden. Deutschlandweit werden 100.000 Pflegekräfte gebraucht! Mit der Kampagne "Das muss drin sein!", gegen prekäre Arbeits- und Lebensbedingungen macht DIE LINKE in den kommenden Wochen deutschlandweit mit Aktionen auf den akuten Pflegenotstand aufmerksam. Heute waren Katja Kipping und Bernd Riexinger vor Ort: Im Urbankrankenhaus in Berlin-Kreuzberg informierten sich die Parteivorsitzenden bei den Beschäftigten und Gewerkschaftsaktiven über die Auswirkungen des Personalmangels und berieten über gemeinsame Möglichkeiten des Widerstands wie die Kampagne der LINKEN oder die Kampagne "Zusammenstehen" von ver.di. weiterlesen

100.000 Pflegekräfte mehr! Hier unterzeichnen:
Jan Korte

Neuer Konsens der Demokraten statt gesellschaftlicher Spaltung

Neuer Konsens der Demokraten statt gesellschaftlicher Spaltung

"Was soll eigentlich noch passieren? Die sächsische CDU regiert ein Land, in dem sich 'gelebter Patriotismus' tagtäglich in Übergriffen auf Flüchtlinge äußert, und die CSU konkurriert in Bayern mit der AfD um die menschenverachtendsten Parolen. Dass ausgerechnet die Sachsen-CDU und die CSU sich zusammentun, um über eine 'deutsche Leitkultur' zu debattieren, ist schlicht grotesk. Wer in der aktuellen gesellschaftlichen Situation ein 'wir gegen die' konstruiert, der legt Feuer an die Demokratie und spaltet die Bevölkerung. Ich frage mich, ob in der Union noch irgendjemand merkt, was man gerade anrichtet", erklärt Jan Korte, stellvertretender Vorsitzender der Fraktion DIE LINKE. Jan Korte weiter: weiterlesen

Sabine Zimmermann

Arbeitsmarktpolitischer Stillstand im Hause Nahles

Arbeitsmarktpolitischer Stillstand im Hause Nahles

"Obwohl es zahlreiche Baustellen gibt, auf denen sie aktiv werden müsste, legt die Bundesregierung die Hände in den Schoß. Im Hause Nahles herrscht arbeitsmarktpolitischer Stillstand", erklärt Sabine Zimmermann, stellvertretende Vorsitzende und arbeitsmarktpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE, zum heute vorgestellten Arbeitsmarktbericht der Bundesagentur für Arbeit für den Monat September. Sabine Zimmermann weiter: "Es fehlen Arbeitsplätze, von denen man wirklich leben kann. Weiterhin müssen 1,1 Millionen abhängig Beschäftigte ihr geringes Einkommen mit Hartz IV aufstocken. Die Zahl der Langzeiterwerbslosen, die sich seit mehr als einem Jahr vergeblich um eine Stelle ..."weiterlesen

  • Tatsächliche Arbeitslosigkeit: September 2016

Informationen aus den Ländern

Baden-Württemberg

CETA ist nicht grün, Herr Kretschmann!

DIE LINKE Baden-Württemberg fordert Ministerpräsident Winfried Kretschmann angesichts der heutigen öffentlichen Anhörung zu CETA im Landtag auf, das Freihandelsabkommen mit Kanada im Bundesrat zu stoppen. Bernhard Strasdeit, Landesgeschäftsführer der LINKEN:weiterlesen