Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013

Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013

DIE LINKE lobt anlässlich des Internationalen Frauentages 2013 zum dritten Mal einen Preis aus, mit dem herausragende Leistungen von Frauen in Gesellschaft und Politik gewürdigt werden.

Dieser Preis ist nach Clara Zetkin benannt. Als Mitbegründerin der proletarischen Frauenbewegung initiierte sie auf der Zweiten Internationalen Sozialistischen Frauenkonferenz am 27. August 1910 in Kopenhagen zusammen mit Käte Duncker die Einführung eines internationalen Frauentages. Inspiriert von US-amerikanischen Feministinnen, einen Kampftag für das Frauenstimmrecht einzuführen, beschlossen die Frauen einen jährlichen Frauentag, der zunächst das Frauenwahlrecht einforderte. Bis zu diesem Beschluss hatte Clara Zetkin einen weiten Weg zurückgelegt. Noch 1889, auf dem Gründungskongress der Zweiten Internationalen, erkannte sie "keine besondere Frauenfrage an". Politische Rechte galten ohne ökonomische Freiheit als wertlos. Zetkins setzte sich beharrlich für bessere Arbeits- und Lebensbedingungen von Frauen ein, dies auch gegen die eigenen Genossen, die gegen die Frauenarbeit kämpften. 1892 wurde sie als Herausgeberin der Frauenzeitschrift "Die Gleichheit" aktiv. Am Vorabend des neuen Jahrhunderts vertrat sie inzwischen konsequent die Unteilbarkeit politischer und sozialer Rechte für Frauen. weiterlesen

Die "Stille Straße" erhält den Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013

Die "Stille Straße" erhält den Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013

Einstimmig entschied die Jury, dass den Clara-Zetkin-Preis 2013 die couragierten Besetzerinnen der Seniorenbegegnungsstätte „Stille Straße“ in Berlin – Pankow erhalten. Sechs SeniorInnen protestierten im Sommer 2012, 115 Tage lang mit der Besetzung der  „Stillen Straße“ gegen die Schließung "ihres Hauses". 

Eveline Lämmer: Widerstand im Sinne Clara Zetkins

Clara-Zetkin-Sonderpreis geht an Frigga Haug

Clara-Zetkin-Sonderpreis geht an Frigga Haug

Der Parteivorstand der LINKEN beschloss den Clara-Zetkin-Sonderpreis 2013 der feministischen Wissenschaftlerin und emeritierten Professorin für Soziologie, Frigga Haug zu verleihen.  Im Sinne Clara Zetkins würdigt der Parteivorstand mit dem Sonderpreis jährlich eine Frau, die durch ihren persönlichen Einsatz die Lebensbedingungen von Frauen verbessert, die Gleichstellung von Frauen und Männern in der Gesellschaft befördert oder durch ihr Schaffen anderen Frauen auf ihrem Lebensweg ein Vorbild, eine Anregerin geworden ist. 

Frigga Haug: Clara Zetkin und wir (pdf-Datei)

Impressionen
Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013Clara-Zetkin-Frauenpreis 2013