Presseerklärungen

Treffer 1 bis 10 von 17

Jan van Aken

Waffenexporte in die Golfregion entlarven die Bundesregierung

"Das freie Fluten deutscher Waffen in die Golfregion muss endlich aufhören. DieAufnahme von Saudi-Arabien und anderen Golfstaaten in eine Riege bevorzugter Waffenempfänger käme einer Seligsprechung von Diktatoren und Folterern gleich - dies wäre die endgültige moralische Bankrotterklärung Angela Merkels", kommentiert Jan van Aken, stellvertretenderweiterlesen


Axel Troost

Zwangsanleihen für Reiche - ein Schritt in die richtige Richtung

"DIE LINKE unterstützt den Vorstoß des DGB-Vorsitzenden Michael Sommer, Reiche durch Zwangsanleihen an den Kosten der Krise zu beteiligen. Die großen Vermögen in Deutschland sind in den vergangenen zwanzig Jahren gewaltig angewachsen. Trotz Krise! Die Profiteure dieser neoliberalen Politik müssen endlich zur Kasse gebeten werden", fordert Axel Trooweiterlesen


Matthias Höhn

DIE LINKE hat wieder Lust auf mehr

Eine aktuellen Umfrage zu den Landtagswahlen im Januar in Niedersachsen sieht DIE LINKE erneut im Landtag. Dazu erklärt der Bundesgeschäftsführer der Partei, Matthias Höhn:weiterlesen


Bernd Riexinger

Verfassungsschutzbericht zeigt ein einziges Fiasko

Zur heutigen Veröffentlichung des Verfassungsschutzberichtes für das Jahr 2011 und zur Berufung von Hans-Georg Maaßen zum Präsidenten des Bundesamtes für Verfassungsschutz erklärt der Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Bernd Riexinger:weiterlesen


Wolfgang Gehrcke

Nur Dialog kann Gewalt in Syrien beenden

Der einzige Weg, das Morden und die Gewalt in Syrien zu beenden, ist nach wie vor, einen Waffenstillstand auszuhandeln. Das erfordert eine Kurskorrektur von Assads Regierung und von den Aufständischen. Ohne einen vertraglich vereinbarten Waffenstillstand besteht die Gefahr, dass der Konflikt weiter eskaliert, erklärt Wolfgang Gehrcke, Mitglied des weiterlesen


Matthias Höhn

Gute Idee - bessere Vorschläge

Zu den Vorschlägen des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) zu einer Zwangsanleihe für Vermögende erklärt der Bundesgeschäftsführer der LINKEN, Matthias Höhn:weiterlesen


Treffer 1 bis 10 von 17