Presseerklärungen

Treffer 1 bis 10 von 24

Gesine Lötzsch und Klaus Ernst

2011 - Blockieren bis der Naziaufmarsch Geschichte ist

Anlässlich des heutigen 78. Jahrestages der Machtergreifung durch die Nationalsozialisten, der Ernennung Hitlers zum Reichskanzler und der anschließenden Auflösung des Reichtages, erklären die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch und Klaus Ernst:weiterlesen


Parteivorstand

EU muss Doppelmoral aufgeben

Auf seiner Tagung in Berlin hat der Parteivorstand der LINKEN sich mit der Situation in Ägypten, Tunesien und dem gesamten Nahen Osten befasst. Dazu wurde folgende Erklärung verabschiedet:weiterlesen


Sahra Wagenknecht

Wirtschaftspolitik mit der Brechstange

"Brüderle hat offenbar aus der Eurokrise gar nichts gelernt", konstatiert Sahra Wagenknecht, stellvertretende Vorsitzende der Partei DIE LINKE, nach den Äußerungen des Wirtschaftsministers, er lehne eine koordinierte Wirtschaftspolitik in Europa ab. Wagenknecht erklärt:weiterlesen


Klaus Ernst

Auch in Deutschland Wahrheitskommission zur Finanzkrise einsetzen

Der Vorsitzende der LINKEN, Klaus Ernst, fordert nach Bekanntwerden erster Ergebnisse des US-Berichts zu den Ursachen der Finanzkrise auch in Deutschland die Einrichtung einer "Wahrheitskommission" zur Ermittlung von Ursachen und Schuldigen für die Finanz- und Wirtschaftskrise. Ernst erklärt:weiterlesen


Gesine Lötzsch und Klaus Ernst

Der Holocaust mahnt

Anlässlich des Tages des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus am 27. Januar erklären die Vorsitzenden der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch und Klaus Ernst:weiterlesen


Gesine Lötzsch

Steuergerechtigkeit statt Steuerumverteilung

"Das Problem ist nicht der Länderfinanzausgleich, sondern die Steuerpolitik der Bundesregierung", erklärt die Vorsitzende der Partei DIE LINKE, Gesine Lötzsch, zu derangekündigten Klage der Länder Bayern, Hessen und Baden-Württemberg vor demBundesverfassungsgericht. Gesine Lötzsch weiter:weiterlesen


Treffer 1 bis 10 von 24