Presseerklärungen

Treffer 1 bis 10 von 39

Dietmar Bartsch

Schluss mit der Kriminalisierung der Anständigen!

Zu Berichten, wonach Mitgliedern der LINKEN Strafverfahren wegen ihrer Teilnahme an der Blockade des Naziaufmarschs in Dresden am 13. Februar 2010 drohen, erklärt der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE, Dietmar Bartsch: weiterlesen


Bodo Ramelow

Respekt und Bedauern

Zum Rücktritt der Ratsvorsitzenden der Evangelischen Kirche Deutschland Margot Käßmann erklärt der religionspolitische Sprecher des Parteivorstandes Bodo Ramelow:weiterlesen


Dietmar Bartsch

Herr Lammert, übernehmen Sie!

Die Praxis von Sponsoring auf Parteitagen muss Konsequenzen im Parteiengesetz haben, fordert der Bundesgeschäftsführer der Partei DIE LINKE, Dietmar Bartsch und erklärt weiter:weiterlesen


Sahra Wagenknecht

Binnenmarkt endlich ankurbeln

"Ein schwacher Binnenmarkt und rückläufige Investitionen haben den zarten wirtschaftlichen Aufschwung schon wieder abgewürgt", fasst Sahra Wagenknecht (MdB), Mitglied des Parteivorstandes der LINKEN, die Ergebnisse des Statistischen Bundesamtes zur Entwicklung des Bruttoinlandsprodukts zusammen:weiterlesen


Klaus Ernst

Gesundheitskommission ist eine Farce

Der stellvertretende Vorsitzende der LINKEN, Klaus Ernst, kritisiert die Regierungskommission zur Gesundheitsreform als "Farce". Die CSU müsse jetzt den Worten Taten folgen lassen und die Koalition mit der FDP beenden, wenn sie die Kopfpauschale wirklich verhindern wolle. Er erklärt:weiterlesen


Jan Korte

Dumpingpreise beim Politikdienstleister NRW-CDU

"Die NRW-CDU verkauft sich zum Dumpingpreis – jedenfalls wenn man die 6.000 Euro pro Termin am Rande des Parteitags mit der Millionenspende an die Mövenpick-Partei FDP vergleicht", so Parteivorstandsmitglied Jan Korte (MdB) zu den bekannt gewordenen Preisen für Gespräche mit dem noch amtierenden Ministerpräsidenten von Nordrhein-Westfalen, Jürgen Rweiterlesen


Treffer 1 bis 10 von 39