Pressespiegel

An dieser Stelle werden Links zu ausgewählten Interviews und Gastbeiträgen von Politikerinnen und Politikern der Partei DIE LINKE in der Presse und anderen Medien sowie zu ausgewählten Beiträgen veröffentlicht, die sich mit der Partei DIE LINKE befassen. Diese Texte waren zum Zeitpunkt ihrer Veröffentlichung frei und kostenlos im Internet verfügbar. DIE LINKE kann keine Gewähr übernehmen, und überprüft auch nicht, daß diese Texte zu einem späteren Zeitpunkt über die hier veröffentlichten Links noch abrufbar sind.

Übersicht

Treffer 1 bis 10 von 813

Deutschlandfunk

Streikbruch per Gesetz

Der Gesetzentwurf zur Tarifeinheit sei im Kern ein Eingriff ins Streikrecht, sagte Bernd Riexinger, Parteivorsitzender der LINKEN, im DLF. Auch wenn er persönlich kein Freund von Spartengewerkschaften sei, sei der Eingriff unverhältnismäßig. Außerdem glaube er, dass das Gesetz spätestens vor dem Bundesverfassungsgericht scheitern werde.weiterlesen


Aargauer Zeitung (Schweiz)

Ach, die gefährlichen Populisten

Mit Ach und Krach verliess der damalige deutsche Finanzminister Lafontaine 1999 die Regierung Schröder – und wurde Mitbegründer der Linkspartei. Jahrzehntelang hat er Deutschlands Politik geprägt, seine Kompromisslosigkeit ist bis heute ungebrochen. Nun spricht er über Linke und Realos, Banker und Boni, Schröder und Putin.weiterlesen


Volksstimme

Rot-Rot-Grün wächst über Länder

Jan Korte aus Anhalt-Bitterfeld ist einer von 64 Linken-Abgeordneten im Bundestag. Über ein Jahr Arbeit in der größten Oppositionsfraktion sprach Steffen Honig mit ihm.weiterlesen


taz

Ich bin ganz entspannt

Angst, nicht zum Ministerpräsidenten gewählt zu werden, hat Bodo Ramelow nicht. Sondierungen mit SPD haben Vertrauen geschaffenweiterlesen


Volksstimme

Politik des Westens ist heuchlerisch

Einen Einsatz der Bundeswehr gegen die IS-Terroristen lehnt Sahra Wagenknecht ab. Im Interview mit Volksstimme-Reporter Matthias Stoffregen spricht sich die Vize-Fraktionschefin der Linken im Bundestag allerdings für ein stärkeres ziviles Engagement Deutschlands aus.weiterlesen


neues deutschland

Terroristen brauchen die Opferrolle

Seit Wochen wird die Stadt Kobane an der türkischen Grenze von kurdischen Kämpfern gegen die Terrormiliz Islamischer Staat (IS) verteidigt. In diesen Tagen droht ihr Fall. Nicht wenige fürchten, dass ein Massaker die Folge wäre. Unter diesem Druck wächst der Ruf nach mehr militärischem Engagement. Auch Abgeordnete der LINKEN schließen eine militärische Intervention der Staatengemeinschaft nicht mehr aus. Eine solche Eskalation ist das Ziel des IS, um aus seinem strategischen Dilemma zu entkommen. Der Westen darf nicht in diese Falle tappen. - Von Marco Höneweiterlesen


Deutschlandfunk

Türkei muss Kooperation mit dem IS beenden

Katja Kipping hält das geplante militärische Vorgehen der Türkei gegen die Terrormiliz IS für vorgetäuscht. "Die Türkei hatte eine jahrelange Zusammenarbeit mit dem IS," sagte die Vorsitzende der Linken im Interview der Woche im DLF. Ankara gehe es nicht darum, den IS zu bekämpfen, sondern kurdische Autonomiebestrebungen zu verhindern. weiterlesen


Treffer 1 bis 10 von 813